Texmaker und das Abkürzungsverzeichnis

Wer einmal ein längeres Dokument wie z.B. eine Diplom-, Master- oder Bachelorarbeit geschrieben hat weiß wie nervig an der Stelle Officeprodukte sein können weil sie meistens nicht das tuen was man gerade möchte. Die Alternative dazu heißt LaTex. Hierfür gibt es einige Editoren die bestimmte Makros mitbringen. Der Editor meiner Wahl ist schon seit einiger Zeit TexMaker.

Als ich nun für meine anstehende Masterarbeit die ersten Kapitel geschrieben habe stellte ich fest dass das mit Nomenclature erstelle Abkürzungsverzeichnis nicht auftauchte. Nach einiger rumsucherei musste ich feststellen das ich zwar alle Pakete installiert und auch meine Syntax korrekt war, aber Texmaker (zumindest in der Ubuntu Version) einfach ein so sparsames Makeindex Kommando per default eingestellt hat das die benötigten Files für das Abkürzungsverzeichnis gar nicht erst erstellt werden. Wer mal das gleiche Problem hat kann es wie folgt abstellen:

Den Menüpunkt

Optionen => Texmaker konfigurieren => Kommandos

auswählen. Hier dann die Zeile Makeindex löschen und mit folgendem ersetzen:

makeindex %.nlo -s nomencl.ist -o %.nls

und schon klappts auch mit dem Abkürzungsverzeichnis.

This entry was posted in PC, Tech and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

16 Comments