Der tiefe Fall der Eagles

Noch vor kurzem habe ich berichtet wie es meiner Meinung nach zum Zerfall der Cowboys kam und nun hat sich auf einmal das Blatt in der NFC East total gewendet und die Cowboys stehen als stärkster Divisionsgegner der New York Giants da, während die Eagles möglicherweise vor einem Rebuild stehen.

Zu allererst möchte ich sagen das nicht alles bei den Eagles schlecht ist. Die Defense macht einen sehr anständigen Job und auch wenn es hier und da ein wenig Verbesserungspotential geben könnte (STichwort Safeties) so kann man doch mit dieser Abteilung eigentlich recht zufrieden sein und sie dürfte nicht die größte Baustelle in der Offseason sein.
Das Problem ist derzeit eindeutig die Offense die so rein gar nichts gebacken bekommt. Angefangen hat das ganze Unglück mit dem mittlerweile gar nicht mehr vorhandenem Laufspiel. Festmachen kann und sollte man das nicht unbedingt an den Running Backs, denn gerade Westbrook gibt bei jedem Versuch alles und kämpft wirklich um jedes zusätzliche Inch was sich herausholen lässt, aber sehr wohl an der O-line. Wenn es in die Run Block Formationen geht kann man sich so gut wie sicher sein das die Eagles gleich ganz schlecht aussehen werden und das die Line beinahe unangespitzt in den Boden gerammt werden wird. Wenn es überhaupt Lücken gibt sind diese so schnell wieder zu das da kein RB dieser Erde so schnell durschlüpfen könnte und da man zusätzlich auch keine Spieler für ein ordentliche Power running hat scheitern die Eagles zuweilen sogar beinah mit hundert prozentieger Sicherheit an jedem 3rd und 1 oder 3rd und 2.
Man merkt auch dass das Team und der Coaching Staff das inzwischen selbst bemerkt haben und das Vertrauen in ein Laufspiel gegen null geht. So kommt es dann dazu das so gut wie nur noch gepasst wird, ganz egal ob man nun einen Yard vor der Endzone steht oder ob mal ein vierter ausgespielt werden soll. Diese Eindimensionalität macht die Egales extrem berechenbar und somit verliert die Offense von Haus aus schonmal ein ganzes TSück Durchschlagskraft.
Erschwerend hinzu kommt das Thema McNabb. McNabb hat zwei bis drei sehr sehr gute Spiele gemacht, hatte dann eine kleinere rippenverletzung, von der aber von allen Seiten behauptet wird sie sei 100% ausgeheilt, und seitdem geht es im Sturzflug bergab. McNabb macht die schlechtesten Spiele seines Lebens, er wirkt teilweise wie ein Rookie und hat seine schlechte Leistung mit 4 Interceptions gegen die Bengals gekrönt. Ich meine man muss verteidigend sagen das ja nun jede Defense dieser Liga weiß das es kein Laufspiel bei den Eagles gibt und daher der Druck auf McNabb extrem gewachsen ist und die Gegner auch sehr Blitzfreudig reagieren, aber von einem mehrfache pro Bowler erwartet man einfach sehr sehr viel mehr. Vor allem wenn man sieht wie gut eigentlich doch seine Protection immernoch funktioniert. Er überwirft und unterwirft wo es geht, scheint teilweise total den Überblick zu verlieren, wenn er in Doppeldeckungen hineinwirft und scheint einfach uninspiriert zu sein. Nach beinahe jeder Possesion ist das erste was er machteinen Mantel überzuwerfen, den Helm gegen eine Mütze zu tauschen und sich Seelenruhig uninteressiert auf die Bank zu setzen. Schaut man sich da QBs an die heiß sind, wie Eli Manning, Brett Favre oder Roethlisberger, dann sieht sowas ganz anders aus. Dort wird auch mal mitfiebernd mit dem Helm auf am Spielfeldrand stehengeblieben und die eigene Defense heiß gemacht. Da finden sofort taktische Besprechungen mit dem Coach statt, aber bei McNabb ist das dieses Jahr alles ganz anders.

Nun kam es im Spiel gegen die Ravens zum Eklat. Donovan spielte wieder mal eine sehr sehr schlechte erste Hälfte mit 5/15 angekommenen Pässen und bereits 2 Interceptions fasste Andy Reid die Entscheidung ihn in der zweiten Hlfte auf die Bank zu setzen und den jungen Kevin Kolb spielen zu lassen. Eine Entscheidung die ich nciht wirklich nachvollziehen kann. Es stand zur Halbzeit 10-7 für die Ravens und war somit doch noch recht knapp. Die Punkte der Eagles hatten zwar nichts mit der Offense zu tun und rührten von einem Kickoff Return, aber dennoch weiß man von McNabb das er auch manchmal erst sehr spät den Schalter umlegt und hätte auf einen zündenden Funken hoffen können. Stattdessen wird Kevin Kolbs erster NFL Einsatz gegen eine der besten Defenses der Liga angesetzt. Das ganze ist derart unglücklich das es einfach schief gehen musste und genauso kams dann auch. Kolb warf ebenfalls 2 Interceptions und auch seine Completion Statistik ist beinahe das Spiegelbild von McNabbs erster Halbzeit. Erschwerend kommt hinzu das Reid zwar die Entscheidung traf, es dann aber seinem QB nicht persönlich mitteilte sondern das in der Pause seinem QB Coach überließ. Das wird sicher nicht zur guten STimmung zwischen Coach und QB beigetragen haben.
Generell verstehe ich natürlich Reids Dilemma, er kann versuchen was er will und es klappt nichts weil sein QB es nicht auf die Reihe bekommt und das Laufspiel schon an der Line scheitert. Da greift man sicher auch mal nach einem Strohhalm, aber es war einfach der absolut falsche Moment dafür und irgendwie muss Reid sich auch anlasten lassen das es nicht läuft. Aus dem Philly Umfeld ist momentan oft zu hören das es am team liegt und der Coach das jetzt nicht ändern kann, aber ist der Coach nicht auch dafür verantwortlich wer in der Line steht? Ist der Coach nciht auch für die WRs verantwortlich die es momentan ebenfalls nicht bringen? Woran liegt das alles? Sind es die falschen Leute? Ist das Training schlecht? Egal was, aber auf all das hat doch der Head Coahc ebenfalls Einfluss und das shcon in der Pre Season oder nicht?!
Es gab dann gestern mit viel Tam Tam eine PK der Eagles in der Andy verkünden wollte wer am Donnerstag an Thanksgiving der Starting QB sein wird und er entschied sich seinen Schritt mit Kolb wieder zurückzudrehen und Donovan auflaufen zu lassen. Es bleibt zu hoffen das dieser nun unter Druck mal zeigen kann das die Entscheidung falsch war. Das er dieser Meinung ist betonte er jedenfalls direkt nach dem Ravens Spiel.

Die Saison ist für die Eagles gelaufen und nun geht es nru noch um Schadensbegrenzung. Faktoren gibt es viele und einer der wichtigsten ist sicher der QB, aber auch der strahlende Rookie WR DeSean Jackson muss monetan einsehen das ein Rookie Jahr nicht so leicht ist, Kevin Curtis kann sich ebenfalls nicht wirklich in Pose setzen und Reggie Brown ist so gut wie gar nicht präsent. Es gibt also viel zu tun und wir können nur hoffen das es nach der Saison einige klare Schritte geben wird die das Team wieder nach vorn lenken.

This entry was posted in Allgemein, Football, NFL, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>