War das schon das Ende für die Eagles?

Gut man könnte jetzt positiv anfangen und sagen das eine 31 -36 Niederlage gegen das vielleicht stärkste Team der Liga ja schon verdammt dicht dran ist, aber sind wir ehrlich die Eagles haben es sich selbst schon zu schwer gemacht indem sie den Saisonafang total verpennt haben. Sie hatten genau jetzt die Chance das Ruder nochmal rumzureißen und mit den Skins gleichzuziehen, die Cowboys hinter sich zu lassen und gleichzeitig die Giants ein wenig herunter zu holen. Nach dieser Niederlage bildet man aber zusammen mit den Cowboys den Bodensatz der Division und da man hier auch noch den direkten Vergleich verloren hat sind die Egales ganz unten angekommen.

Man kann nichtmal sagen das es ein Grottenschlechtes Spiel gewesen wäre, aber die Eagles haben einfach so ihre Macken die sie nicht abgestellt bekommen. Die Run Defense war über weite Strecken absolut unterirdisch was sich aber vielleicht noch damit erklären lässt das man gegen den zweitbesten Lauf der Liga angetreten ist und andersrum die Giants ihrerseits Westbrook nicht wirklich aus dem Spiel nehmen konnten doch der endgültige Bruch im Spiel kam wohl mit Tom Coughlins Challenge gegen die Entscheidung auf "illegal forward pass" von Manning. Der Spielzug wurde bekanntermaßen revidiert und ich vermag nicht zu beurteilen ob es gerechtfertigt war oder nicht. Ich mein in den ersten TV Bildern war er zumindest auf gleicher Höhe mit der roten Linie als der Ball seine Hand verließ. Später ind er korrigierten roten Linie war er deutlich noch drauf, aber man hat in den Zeitlupen einfach auch nur die Linie als Orientierung gehabt und konnte nichts von den Seitenmarkern oder so sehen und da weiß ich einfach nicht ob das dann genug Beweiskraft hat die Entscheidung zu overturnen. Sei es drum die Giants gingen mit zwei Posessions in Führung und wer die Eagles kennt weiß das sie sowas so gut wie nie drehen können sie mit mehr als einer Posession Rückstand ins vierte Quarter gehen und genauso war es auch hier. Es fing damit an das Andy Reid scheinbar aus Verzweiflung eine völlig unsinnige Challenge anstrebte um einen Fumble zu bekommen der nie im Leben einer war. Hier wurde mal für nix und wieder nix das erste Timeout vergeudet. Direkt im nächsten Spielzug machten die Giants vermeintlich den Touchdown doch verlor Jakobs noch beim Fallen in die Endzone den Ball und die Eagles recoverten. Hier war die Challenge nun absolut angemessenweil es schon eine verdammt kanppe Situation war. Die Egales verloren aber auch (gerechtfertigt) diese Challenge und standen nun mit nur noch einem Timeout  un den besagten 2 Posessions Rückstand ins letzte Quarter. Der erste TD zum Anschluss wurde noch gemacht doch schon hier waren irgendwie taktische Fehler zu beobachten. Die Egales agierten als hätten sie alle Zeit der Welt und machten überhaupt nicht schnell. Es ist völlig unverständlich da sie ja mindestens noch einmal den Ball würden abgeben müssen und dann noch einen TD zum Sieg brauchten und das alles mit nur einem Timeout. Es kam sogar soweit das man kurz vor der Endzone beim 2. und Goal die Playclock ablaufen ließ und eine Strafe für "Delay of Game" kassierete. In dioeser SItuation sollte man nichtmal 8in die Nähe einer solchen Strafe kommen sondern so viel Zeit wie möglich sparen. Doch schon hier wurden irgendwie Erinnerungen an den letzten Drive des Superbowls gegen die Pats wach der auch vor allem daran scheiterte das den Egales die Zeit ausging nachdem sie sich immer mit vbiel Ruhe an den nächsten Spielzug machten. Dann kam noch diese eigenartige Verkrampfung in der ganze Mannschaft hinzu wie ich es nur von den Eagles kenne. In ihrem letzten Drive ging kaum noch was zusammen. Jackson hatte noch eine schöne Receptionaber das wars dann auch. Die Protection für McNabb, die da sganze Spiel über so vortrefflich gewesen war, hielt auf einmal überhaupt nicht mehr und er war ständig uunter Druck und zum Laufen gezwungen. Pässe wurden ungenau und schließlich kam der Drive nach einem Lauf von McNabb ungefähr auf der Hälfte des Felds bei einem dritten Versuch und einem Yard zu gehen zum Stocken. Als erstes Verstand niemand wieso die Egales mit über 10 Sekunden vor dem 2 Minute Warning die Uhr runterticken ließen wo man doch noch einen Spielzug hätte machen können, aber ich denke das waar McNabb geshculdet der einfach völlig aus der Puste war. Doch was man sich in der Pause einfallen ließ war unter aller Kanone. Man muss hier um die 3rd Down Statistik der Eagles wissen. Sie haben es zuletzt 14 Mal mit dem Lauf probiert wovon sie ganze 5 Mal erfolgreich waren, also nur knapp mehr als 1/3. Wogegen sie mit dem Pass eine Ausbeute von 4/4 erreichten. Mit Blick auf die Uhr würde dies nun die letzte Chance sein noch den Sieg einzufahren und ein Ausspielen des vierten wäre somit Pflicht. Hier wäre also die große Chance gewesen es völlig Risikofrei erstmal mit einem Pass zu probieren doch es kam ganz anders. Los gings mit einem Lauf über rechts durch Westbrook der grandios scheiterte. Nun spielte man folgerichtig den vierten aus und probierte hier genau den selben Lauf nocheinmal der wieder sofort ohne Yradgewinn gestoppt wurde. Folge war ein turnover on Downs und der Verlust des Spiels.

Den Egales fehlt einfach ein Power running Game. Damit meine ich nicht nur einen großen straken Fullback oderrr sowas sondern die komplette Formation. Die Line ist nicht dafür ausgelegt, es gibt keinen passenden Lead Blocker und Westbrook ist nicht dieser Typ Runningback, schon allein von der Physis her hat er da kaum Chancen. Wenn Reid solche Plays callen will muss er auch das Personal dafür ran holen vor allem gegen solche run Verteidigungen wie sie die Giants haben. Ansonsten sollte er sich auf die Stärken der Mannschafft besinnen und kurze Pässe spielen lassen, denn das ist es was sie können.

Positiv ist noch einmal DeSean Jackson zu erwähnen der derartig schnell und fangsicher ist das es eine wahre Freude ist ihm zuzusehen. Ich hoffe der Junge entwickelt sich genau so weiter wie es gerade den Anschein hat und bleibt noch lang ein Eagle, dann wird endlich diese leidige Nr.1 Receiver Diskussion auffhören. Er konnte sehr schön mal aufzeigen was Kevin Curtis fehlt und das ist genau eins nämlich Geschwindigkeit. Während Curtis den ganzen Abned beinahe nichts zu melden hatte und sich nie wirklich gegen seinen CB Ward durchsetzen konnte ließ jackson den beinahe stehen und zeigte einige sehr schöne Catches. Nicht falsch verstehe Curtis ist kein schlechter sondern grundsolide, aber die Rolle als Nr.1 Guy die ihm in Philly gerad zugeschustert wird ist ihm zwei bis drei Nummern zu groß. Diese Art von rceiver ist er einfach nicht. Er ist eine sinnvolle Ergänzung und ein solider Arbeiter der immer für ein paar Yards gut ist, aber gegen die besten und schnellste CBs der Liga wird er nie die Erwartungen voll erfüllen können.

Zu Beginn der Saison hätte man jetzt noch hoffnungsvoll geredet da es das Vorbild aus dem letzten Jahr gab als die NFC East 3 Teams in die Playoffs schickte und für jeden alles möglich war doch momentan sieht es gar nicht danach aus, denn in der NFC hat sich viel getan und obwohl die Teams nicht besser sein dürften so scheint doch die NFC South eine Wiederholung dieser besonderen Konstellation zu verhindern denn dort ist sogar der GEsamtschnitt jetzt schon besser als in der NFC East.
Was bedeutet das nun konkret für die Eagles? Es sieht soa su das maximal 2 Teams der East durchkommen werden und so wie es aussieht könnten sehr leicht die Cowboys und die Eagles dabei das Nachsehen haben.

This entry was posted in Allgemein, Football, NHL. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>