NFL Gameday 4

Heute aus akutem Zeitmangel nur in aller Kürze zum Programm für die NASN Seher.

19:00 Uhr Minnesota @ Tennessee
Die Vikings haben die letzten 4 Spiele gegen die Titans gewonnen. Das letzte war ein 20-3 Erfolg in Minnesota in der 2004er Saison. Für die Vikings hängt wie gehabt alles am Laufspiel, doch man merkt in letzter Zeit das es ihnen eindeutig gut tut das durch QB Dug Frerotte das Passspiel etwas geöffnet wurde. Von ihm dürfen wir sicher pro Halbzeit auch zwei oder drei tiefe Pässe erwarten um die Titans Defense etwas auf trab zu halten und den eigenen Lauf nicht irgendwannschon im Keim zu ersticken. Ein Problem könnte allerdings das MAtchup in der Shotgun zwischen Vikings Left Tackle Hicks (bewacht die Blind Side) und Titans DE Kyle Vanden Bosch werden. Vanden Bosch hat zuletzt ein paar mal gezeigt das er definitiv zu den besseren der Liga gehört und extrem viel Druck auf einen QB ausüben kann. Ebenfalls zu beachten ist Titans Cornerback Cortland Finnegan der die Liga mit 4 Interceptions anführt.
Die Vikings könnten vor allem dann eine Chance haben wenn sie den Pass Rush gut etablieren. Nach dem Ausfall von Vince Young spielt Kerry Collins auf der QB Position und er ist definitv keiner der mobileren QBs der NFL. Die Flucht für die Titans erwarte ich vor allem über den extrem schnellen Rookie RB Chris Johnson.

 

22:00 Uhr Washington @ Dallas

Wieder einmal ein NFC East Matchup und auch wenn die Redskins wohl dieses Jahr das am schwächsten einzustufene Team der Division sind ist doch jedes Matchup hier eine echte emotionsgeladene Rivalry die sich immer anzuschauen lohnt. Die Boys sind natürlich klarer Favorit, doch beim letzten Meeting 2007 in Wahsington mussten sie sich ein 27-6 Niederlage abholen und das zeigt eindeutig das man hier niemanden unterschätzen darf. Zu beachten ist bei den Skins auf jeden Fall Santana Moss. Der ist nicht nur gefährlich wie immer, sondern könnte mit einem TD Bobby Mitchells Teamrekord in dieser Disziplin brechen- Moss hat in jedem der letzten vier Spiele mindestens einen TD erzielt und somit stehen die Zeichen äußerst günstig.

die Skins hatten die letzten Jahre vor allem mit dem 3-4 Defense System der Cowboys extreme schwierigkeiten und erhoffen sich nach der Umstellung ihrer Offense auf ein West Coast Schema deutliche Besserung indem sie ihr immer gutes Laufspiel durch kurze Pässe ergänzen um so mehr first Downs zu erzielen. Genau das ist es auch was von QB Jason Campbell zu erwarten ist. Kurze und vor allem schnelle Pässe um dem Pass Rush auszuweichen und nicht zuletzt ein paar tiefe Versuche um Santana Moss zu bedienen und die tiefe Verteidigung der Boys zu testen.

Die Boys hatten zuletzt Probleme TO gegen GB richtig ins Spiel zu bringen. Er fing nur zwei magere Pässe und trotzdem gelangen dem Team 453 Offensive Yards. Das zeigt wieviele Offensivmöglichkeiten Dallas zur Verfügung hat. Hinzu kommt das die Skins ohne Jason Taylor sicher einen extrem geschwächten Pass Rush haben werden. Allerdings ist für die Boys die Kehrseite das ohne Taylor die Laufverteidigung etwas stärker sein dürfte und man es für Marion Barebre etwas schwerer machen kann. Alles in allem dürfte Dallas aber eine Numemr zu groß sein.

02:00 Uhr Philadelphia @ Chicago

Eeeeeeeeeagles Time on national Television. Endlich gibts die Birds wieder hier im TV und obwohl die BEars den Eagles letztes Jahr im Lincoln Financial Field übel mitgespielt haben sind die Vorzeichen nicht so schlecht, denn Philly ist seit vier Spielen in Chicago ungeschlagen. Für die Eagles könnte es elementar wichtig sein wie es um QB McNabb und RB Brian Westbrook bestellt ist. Beide mussten letzte Woche früh verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen wobei McNabb jedoch ncohmal zurückkam. Westbrook konnte hingegen die ganze Woche nicht trainieren und hinter ihm steht ein dickes Fragezeichen. Bei ihm wurde eine Verstauchung im Fuß diagnostiziert. Auf dem MRT tauchten glücklicherweise keine Verletzungen der Bänder auf. Er wird sicher alles daran setzen zu spielen doch wie fit wird er dann sein? Als Ersatz für ihn stehen mit Buckhalter und Booker zwei gestandene NFL Profis auf dem Feld doch niemand kann Westbrooks unglaubliche universalität ersetzen. Bei McNabb wurde eine Brustkorbprellung diagnostiziert die zwar seinen Einsatz nicht gefährdet, aber absolut fit und beweglich dürfte er auch nicht sein. Somit könnte wieder einmal unglaublich viel Druck auf der Eagles Defense lasten um möglichst gute Feldpositionen zu erarbeiten. Hier ist Brian Dawkins sicher der absolute Leader für die Eagles und nachdem er letzte Woche zum Defensive Player of the week gekürt wurde dürfte er entsprechen heiß sein.

Schlüssel für die Eagles wird sein viel Druck auf rookie QB Matt Forte auszuüben, denn die Bears haben zu dem unerfahrenen Spieler quasi keine Alternative und da die Eagles die Nr.1 Laufverteidigugn der Liga stellen udn im Schnitt nur 45,7 Yards zuließen werden die BEars zum Passen gezwungen sein.Hier sind vor allem die TEs und somit die kurzen Pässe gefährlich.

Insgesamt sind die Egales knapper Favorit, aber wenn sie das Spiel schlau managen dürfte ein Sieg absolut nicht unrealistisch sein

This entry was posted in Football, Games, NFL, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">