Weichenstellung für die College Saison

Heute ist es soweit und vielleicht das wichtigste Spiel der refular Season steht an. Es könnte, je nach Saisonverlauf, schon eine wichtige Vorentscheidung für das National Championship Game darstellen.

02:00 Uhr
Ohio State Buckeyes @ USC Trojans
Die Trojans machten bislang den eindeutig besseren Eindruck und bestätigten das sie einfach ein Team sind an dem man in diesem Jahrzehnt einfach nicht so einfach vorbei kommt. Die Buckeyes hingegen waren extremst hoch gelobt und sind auf vielen Positionen mit sicherheit das bestbesetzte Team der Big Ten doch der Ausfall von RB "Beanie" Wells ist ganz offenbar nur sehr sehr schwer zu verkraften. Gegen den Rivalen aus Ohio sah es letzte Woche mindestens 2,5 Quarter lang sehr schwach aus und der haushohe Favorit kam absolut nicht in Fahrt. Gegen Ende konnten die Buckeyes sich dann aber doch auf ihre Stärken besinnen und haben gerade noch die Kurve gekriegt.
Die Trojans haben unterdessen bei ihrem 52-7 Sieg gegen Virginia zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Schwäche aufkommen lassen und waren von anfang an extremst konzentriert.
Der Schlüssel für OSU wird sein das Passspiel frühzeitig in Gang zu bringen und trotz der Verletzung von BEanie Wells den Lauf zumindest etwas besser ins Spiel zu bringen. Vom neuen "Wunder QB" Pryor sollte man in seiner Rookie Season nicht zu viel erwarten aber falls die Buckeyes die Chance haben sollten wäre es für ihn sicher eine wichtige Erfahrung auch einmal für 2 oder 3 Snaps gegen ein Team wie die Trojans auf dem Platz stehen zu können. Nach der letzten müssen die Trijans als haushoher Favorit gelten aber ich persönlich würde die Buckeyes noch nicht abschreiben. Dennoch tippe ich auf einen Sieg für USC.

 

18:00 Uhr California Golden Bears @ Maryland Terrapins
Das Spiel zieht seinen ganz eigenen Reiz aus der Vergangenheit beider Teams.  Cal hatte letztes Jahr einen extrem guten Start in die Saison und war zwischenzeitlich dir Nr.1 der Nation bevor der ganz ganz große relativ unerklärliche Fall kam und man 5 der letzten 6 Spiele in Folge verlor. In Maryland hingegen könnte es langsam um die Position von Head Coach Ralph Friedgen gehen. Friedgen ist Allumni von Maryland und wurde in einer ZEit geholt als die Terps quasi nichts bedeuteten was NCAA Football anging. Auch die Fans hatten keine wirklichen Rituale und konnten das Stadion nicht füllen. Friedgen brachte viele Traditionen seiner früheren Stationen mit und entfachte eine echt Euphorie mit seinem Talent für Offensiven Football. Es folgten 3 Jahre mit insgesmat 31 Siegen doch danach kam auch dort der große Fall. MIt Ausnahme von 2006 folgten nur noch loosing Seasons und Friedgen gab schließlich letztes Jahr das Playcalling ab. In diesem Jahr sind sie eigentlich relativ gut gerüstet mit 9 Offesniven Startern die nochmal dabei sind und einem nicht so schlechten QB doch zu viel sollte man nicht erwarten wie man letzte Woche bei der 24-24 Niederlage gegen Middle Tennesse gesehen hat stimmt es im System einfach noch nicht. Die Offense ist mitten im Umbruch auf das West Coast System und obwohl man eine Steigerung zum letzten Jahr erwarten darf dauert so ein Umschwung einfach mindestens 2 Jahre.

This entry was posted in Football, Games, NCAA, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">