Hamburg @ Köln 21:07

Mit meinem diesjährigem Besuch in Köln habe ich nun auch alle NFLE Stadien gesehen und ich muss sagen das ich Köln immer noch ungeeignet als WM Stadion empfinde. Im TV sah es schon zu klein aus und live ändert sich das auch nicht. Für uns ganz positiv war das genau gegenüber des Gästeblocks eine Leinwand hing, die total untypisch in die Kurven anstatt an die kurzen Geraden gehängt wurden. Auch sind die Leinwände kleiner als in anderen Stadien was zur Folge hat das man wohl nicht mehr sehr viel erkennen wird wenn man so ungünstig sitzt das man einmal quer durchs Stadion schauen muss um einen Blick drauf zu erhaschen.
Sehr positiv zu bemerken ist aber dass das Parken am Stadion in einem Parkhaus gerade mal €2,50 kostet. Das dürften wohl die günstigsten Parkplätze der Liga sein. Geschuldet wird das allerdings der geringen Besucherzahl sein (bei uns waren es knapp 10000).
Köln hält es mit der Party dieses Jahr wie Berlin und hält sie frei zugänglich (egal ob Ticket oder nicht) vor dem Stadion ab um auf diesem Weg noch ein paar Besucher zu einem Besuch zu "überreden". Insgesamt schien mir die Party nicht so berauschend gewesen zu sein weil der Platz einfach etwas unpraktisch dafür ist. Es ist eng, schattig und alles gepflastert. Groß geärgert hat es mich aber nicht weil ich eh so spät da war das ich dann sehr bald ins Stadion gegangen bin. Ich habe aber auch den positiven Aspekt der geringen Zuschauerzahlen entdeckt: es gibt genug Klatscher für alle ;).
Als wir dann ins Stadion sind habe ich eine ganz neue Taktik von Taschenkontrolle kennengelernt: Abschreckung durch böses gucken. Ganz im Ernst, man hätte mitbringen können was man will, selbst größte Taschen wurden nicht kontrolliert. Es stand nur ein wirklich fies drein schauender Security am Eingang und hat einem mit seinem Blick Angst machen woilen, kein Abtasten, keine Kontrolle, kein gar nichts. Ich hab schon sehr lächerliche pingelige Kontrollen erlebt, was ich dann auch nicht gut fand, aber das hier hat einen schon etwas ins Grübeln gebracht weil der Nebenmann wirklich sonstwas mit reingebracht haben könnte.

Im Stadion angekommen gabs erstmal was zu essen und ich habe festgestellt das die Kölner Stadioncrew nicht im Stande ist eine Currywurst ganz zu zerkleinern. Bei mehreren "Stichproben" blieb immer ein viertel noch ganz . Hinzu kommt das es auch das einzige Stadion ist in dem das Brötchen extra kostet, aber gut wir waren ja nicht zum Essen da ;).

Vor dem Spiel gab es eine sehr lang inszenierte Pre Game "Show" mit verschiedenen Cheerleader Gruppen und einem KOstümverein der in Römertrachten kam. Ich persönlich empfand das alles als etwas zu lang aber ist wohl Geschmackssache. Sehr nett fand ich dass das Stadion von innen Teilweise Collosseum like dekoriert und abgehängt war.

Vom Spiel selbst hatte ich mir gar nicht so viel erwartet da Köln einfach ein starkes Defense Team ist das selbst nicht viel Punkte macht und es daher oft zu sehr niedrigen Ergebnissen kommt.
Die Hauptakteure waren schnell ausgemacht und wenig überraschend. Au Seiten der Devils lag die ganze Last nun wie zu ertwarten auf Marcus MAxwell, während Ex Sea Devil Bobby Blizzard der Hamburger Defense oft das Leben schwer machte. Sehr gut gefiel mir vor allem auch der Lauf der Devils. Griffin und Hollings kamen beide auf ca. 55 Yards, wobei Hollings noch durch zwei TDs glänzte.
Das es für BRamlet hier schwer werden würde war klar, da der Pass Rush der Cents sehr stark zu bewerten ist. Daher kam bei ihm auch keine Glanzleistung, aber ein solides Spiel zu stande.
Wieder einmal der deutlichste Schwachpunkt der Devils dürfte R.Parson und seine Returns gewesen sein. Die Devils schaffen es mit ihm nicht bei einem Kickoff über die 20 hinaus zu kommen und haben somit beinahe immer eine schlechte Ausgangsposition. Quentin Griffin hat ein paar Mal in der Saison gezeigt wie es geht, aber einen so guten RB möchte man natürlich nicht in den Special Teams verheizen.

Wirklich erstaunlich finde ich wie es Martino schafft das Team auf seinen Gegner einzustellen. Kaum hat man ein Spiel das wohl Defense geprägt sein wird machen die Devils richtig Druck auf den QB. In diesem Fall gab es gleich 6 Sacks gegen Meyer, womit man die Kölner sogar übertrumpfte. Ich dneke das sich auch gerade heir wieder die Vielseitigkeit des Teams zeigt.

Nachdem die Devils direkt im ersten Quarter mit einem TD in Führung gingen gab es in unserer Ecke nur noch gute Laune. Hier auch nochmal ein Dank an alle Fire Fans die zur moralischen Unterstützung mitgereist sind (insbesondere auch den netten Kollegen mit der Riesentrommel). Im folgenden war es die erwartete Defense Schlacht und bis zum dritten Quarter passierte nicht mehr viel. Erst im dritten Quarter kam Kölns ausgleich der sofort mit einem TD durch Tony Hollings beantwortet wurde. Ab hier hatte man das Gefühl das die Cents moralisch am Boden lagen. Das überraschte etwas, ging es doch um Platz zwei in der Tabelle und die beinahe perfekte World Bowl Teilnahme. Die Hamburger spielten nun taktisch clever und nahmen immer viel Zeit von der Uhr. Auch der dritte Touchdown der alles etwas absicherte gelang noch und man konnte endlich zum ersten Mal hier in Köln gewinnen.

Im übrigen will ich mal ein Kompliment für das Team los werden. Es ist das erste Mal das ein Hamburger Team sich so über die mitgereisten Fans freut. Bislang wurden die immer nicht so sehr beachtet (jedenfalls vor und während dem Spiel). In diesem Jahr gibt es oft vor dem Spiel schonmal Blicke in die Ecke und auch Anfeuerungsaufforderungen während des Spiels. Find ich sehr klasse.
Auch Vince MArtino ist ein anderer Typ als ich erwartet hatte. Nach dem Cents Spiel kam er tatsächlich an die Bande und bedankte sich bei den mitgereisten Fans was für einen HC nicht üblich ist.

This entry was posted in Football, NFLE, Reisebericht, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">