Sea Devils Update

Rekapitulation Spiel 3

Da ich persönlich aus Krankheitsgründen nicht mit nach Frankfurt fahren konnte und das Spiel nicht im TV zu sehen war gabs auch keinen ausführlichen Bericht von mir. Ich habe das Spiel im live Ticker verfolgt und habe auf diesem Weg die 17:20 Niederlage der Devils gegen die Galaxy miterlebt.
Zu allererst muss man sagen das es dieses Jahr keine Schande ist gegen und insbesondere in Frankfurt zu verlieren. Die Devils hatten ihre Chancen das Spiel zu gewinnen waren aber vor allem in und kurz vor der Red Zone mal wieder viel zu ungefährlich. Schwachstelle war vor allem Rod Rutherford der seine Pässe nicht anbrachte, wieder zu viel selber lief und eine Interception warf. Für mich ist es vollkommen unverständlich das man konsequent auch im dritten Quarter an Rutherford festhielt, da es offensichtlich war das Bramlet der eindeutig sicherere von beiden war und einen guten Tag erwischte. Casey warf zwar auch eine Interception, aber wie in Gametime zu sehen war war das nicht wirklich seine Schuld. Bramlet strahlt vor allem mehr Ruhe aus und gibt sich und seinen Receivern die Zeit um die Spielzüge zu entwickeln. Ich denke das die lange Spielzeit für Rutherford einer der Knackpunkte der Partie war.
Sehr auffällig waren ansonsten auch die vielen Tackles von J. Walker der wieder eine tolle Leistung bot.
In der Offense setzte WR Marcus Maxwell ein Zeichen und scheint Ansprüche auf den Titel "Go to guy" anmelden zu wollen und zu können.
Zu guter Letzt sei noch RB Quentin Griffin erwähnt der nicht nur mit seinem 75 Yrads Kickoff return zeigte das er zum Besten gehört was die NFLE zu bieten hat.

Bleibt festzuhalten das der Record von 1-2 nicht die Leistung des Teams wiederspiegelt. Man hat gegen die beiden bislang stärksten Teams der Liga verloren. Köln glänzt besonders durch eine Bärenstarke Defense und spielt zwar nicht schön aber effektiv. Am Wochenende gegen Fire muss man deutlich gewinnen um zu zeigen das die Devils das Potential haben als dritte Kraft um den WB mitzuspielen.

QB Situation

Die Unbeständigkeit von Rod Rutherford und seine Tendenz zu schnell selbst zu gehen anstatt zu Passen hat nun zu personellen Veränderungen bei den Devils geführt. Rutherford ist ab sofort nur noch Nummer 3 und tauscht mit Mike McGann (Indianapolis). Dieser wird aber vorraussichtlich nicht mit Bramlet fest rotieren sondern eine echte Nummer 2 sein. Stattdessen wird Martino es Amsterdam, Berlin und Frankfurt gleich tun und Bramlet als festen Starter nominieren der nach Möglichkeit durchspielen soll. Ich begrüße das sehr denn Bramlet ist bislang 1A in fahrt und hätte und vielleicht den Sieg in Frankfurt sichern können.

Sciullio beendet Karriere

Sehr ungewöhnlich hat Offensive Guard Steve Sciullio, die Nummer 75 der Sea Devils, nach dem Galaxy Spiel seine aktive Karriere beendet. Hintergründe wurden noch nicht bekannt.

This entry was posted in Allgemein, Football, NFLE, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>