NFLE Update

Da ich aufgrund meines Studiums und einiger Privater Dinge mich einige Zeit nicht um den Blog kümmern konnte gibts mal kurz ein komprimiertes Update mit allem was mir gerade einfällt.

Als erstes gibt es die Cologne Centurions nicht mehr. Die heißen jetzt nämlich Centurions Köln. Gnaz klar eine Abgrenzung gegnüber des Heimatmarktes USA und irgendwie ein bescheidener Versuch den Verein fester auf dem regionalen Markt zu verwurzeln. Die Cents versuchen beinahe alles um Fuß zu fassen, aber meiner Ansicht nach ist doch recht deutlich das der Standort so dicht neben Fire nicht günstig gewählt war.

Jack Bicknell ist nicht länger Head Coach der Hamburg Sea Devils. Aufgrund einer Virus Erkrankung sah sich der 69 jährige Head Coach gezwungen auf seinen Körper zu hören und sich zu schonen. Ich wünsche ihm alles gute und möchte auf dem Weg nochmal vielen Dank für die ersten Sea Devils Teams sagen. Mir fehlt "Cowboy Jack" beim Einlauf jetzt schon. Sein Nachfolger ist sein bisheriger Assistent Vince Martino. Patrick Esume rutsch im selben Zug nach und zeichnet nun für die Offense verantwortlich.

Bleiben wir noch kurz bei den Devils, denn sie trifft es noch härter. Ihr "Star Receiver" Rashaun Woods kommt verletzt gar nicht erst mit nach Europa. Woods wäre der erste First Round Draft Pick in der NFLE gewesen. Zu dieser zweifelhaften Ehre kam er übrigens auch schon durch Verletzungen, nachdem nun eine weitere am Oberschenkel gefolgt ist dürfte fraglich sein wie seine Karriere weitergeht.

Damit aber nicht Genug. Tony Hollings verließ das Camp aus privaten Gründen und wird erst später zu den Devils stoßen können.

Desweiteren ist nun mit www.nfleuropa.de eine deutsche Seite der Liga im Netz die in Kooperation mit Sport1 betrieben wird. Bislang macht sie einen guten Eindruck und ist recht aktuell. Mal abwarten wie das in der Offseason wird, wo die englische Seite ja regelmäßig in einen Dornräschenschlaf verfiel.

Rund um das OSterwochenende finden auch die Fan Days der NFLE Teams statt wo es die Teams zum ersten Mal live zum Anfassen gibt. Die Hamburg Sea Devils beten in diesem Zusammenhang am Montag ab 13:30 alle Fans auf die Hamburger Trabrennbahn. Das Programm liest sich so:

Vor Ort wird auch das DSF für sein neues Format „American Football Showtime“ filmen.

Gegen 15 Uhr trifft die Mannschaft der Hamburg Sea Devils ein. Das Team um Hamburg-erfahrene Spieler wie Scott McCready, Casey Bramlet oder Neulinge wie John David Washington oder Dwain Chambers wird Autogramme schreiben, Interviews geben und für Fotowünsche zur Verfügung stehen.

Ein besonderes Highlight des Fan Days wird der „Walk Through“. Patrick Esume, Special Teams Coordinator und Running Backs & Tight Ends Coach der Hamburg Sea Devils, wird ein Trainingsspiel der Sea Devils kommentieren. Offense und Defense der Hanseaten zeigen dabei einige Spielzüge, die die Fans hoffentlich auch am 14. April beim Saisonstart gegen die Centurions Köln zu sehen bekommen.

Zwischen den Rennen bilden Auftritte der Sea Pearls, das Dance Team der Hamburg Sea Devils, Interviews mit den Fankoordinatoren und mehrere Gewinnspiele ein rundes Rahmenprogramm. Am Stand der Hamburg Sea Devils können sich Interessierte über alles rund um die Sea Devils informieren, brandneues Merchandise und auch Tickets erwerben.

Wie ich finde liest sich das soweit ganz nett und wer kann sollte ruhig mal reinschauen.

 

This entry was posted in Allgemein, Football, Internet, Medien, NFLE, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">