51 Sea Devils Spieler stehen fest, erster Eindruck: positiv

Die Teams der neuen NFL Europa Saison stehen nun zu gut 95% fest und für die HSD sind einige dicke Fische mit dabei.

So kam in der Player Allocation Ex Sea Devils QB Casey Bramlet wieder zu den Hamburgern. Dies war ein ausdrücklicher Wunschkandidat. Der erste Nr.1 QB der Sea Devils verfügt über einen starken Wurfarm und war recht zuverlässig, wenn auch nicht überragend. Er könnte auch gut in das Player Continuity Program (PCP) passen wenn er sich diese Saison bewährt. Sein kleiner Bruder wurde übrigens zu den Admirals geschickt.

Zu ihm stieß kurz danach von den St. Louis Rams John David Washington. Washington ist der Sohn von Oscar Preisträger Denzel Washington. Das allein dürfte sicher eine gewisse publicity gewährleisten, doch sollte man Washington nicht nur als Prmoikind abtuen, denn er brach an seinem Morehouse College diverse Rekorde. Er ist mit 1.198 yards und 5,6 Yards im Schnitt das Beste was Morehouse jemals gesehen hat. Dazu kommt mit 242 Yards die beste Leistung in einem einzelnen Spiel und mit 3.699 Yards die beste Karriereleistung der Schule. Dennoch muss man bei allem Lob natürlich im Auge behalten das es nur ein Division II College ist, aber für die NFLE könnte er zum top runner werden.

Interessant könnte auch FS John Walker sein der bei den USC Trojans zwei National Championships gewann. Bei den Trojans spielte er von Wide Receiver bis Cornerback alles und wurde nun bei den Texans als Safety eingesetzt. Selbst sagt er von sich das ihm die Rolle als CB am besten gelegen habe und als solcher hatte er auch einen starter spot bei USC. Ein Interview mit ihm findet sich hier http://usc.scout.com/2/525219.html . Beeindruckend war auch sein Combine, wo er für die 40 Yards 4,61 Sekunden benötigte. Doch wirklich beeindruckt haben vor allem seine position drills.

Mit Barry Robertson erhalten die Sea Devils einen Linebacker der am College von Louisiana Tech von Jack Bicknells Sohn gecoached wurde. Zu den Sea Devils geschickt wird er von den New York Giants. Bei Louisiana tech wurde er in seinem Senior Jahr (2004) in allen 12 Spielen eingesetzt und startete in 8. Er brachte es dabei auf 71 Tackles, wovon 22 solo stops und 49 assisted tackles waren. 7,5 Tackles hatte er für negative Yards. Insgesamt brachte er es auf -28 Yards. Dazu kamen noch ein erzwungener Fumble, drei Scks für -18 Yards , ein recovered Fumble und eine Interception.

Unter den Free Agents freute ich mich besonders über die Rückkehr des für mich besten Safetys in der NFLE der letzten beiden Jahre: Shawn Mayer. Der Mann für die harten Hits und Bid Plays in der Defense hat den Devils in ihren ersten beiden Jahren ein paar Mal die Haut gerettet und kommt nun zum ersten mal Teamlos nach Europa.

Als weiteres Highlight ist sicher noch der allererste 1st Round NFL Draft Pick aller Zeiten in Europa hervorzuheben. Wide Receiver Rashaun Woods war Pick 31 in der 2004er Draft. Woods war ein echter Star am College von Oklahoma State. Seine Statistiken lesen sich mit 293 Receptions, 4,414 yards und 42 Touchdowns sehr beeindruckend. Er war der erste Receiver in einem Division 1 A Team der in drei aufeinanderfolgenden Seasons mehr als 100 Yards fing. In seiner Rookie Saison für die 49ers reichte es dann nur zu 7 catches für 160 Yards und einen Touchdown. Im folgenden Jahr setzte er komplett wegen einer Daumenverletzung aus und wurde dann zu den Chargers getradet, die ihn im August 2006 cutteten. Die Broncos bekundeten ihr Interesse und nahmen ihn kurzfristig auf, nachdem er dort allerdings die Physischen tests nicht bestehen konnte wurde er gecutted und ist seitdem Free Agent.

Als letztes will ich noch Running Back Quentin Griffin erwähnen. Griffin ist einer der wenigen Spieler mit tatsächlicher NFL Spielpraxis. Er wurde 2003 von den Oaklahoma Sooners zu den Denver Broncos in der vierten Runde gedrafted (108. Pick). In der 2004er Season erbte er den Starter Posten vom verltzten Mike Anderson. Diesen Posten behielt er fünf Spiele lang inne bis durch seine immer wiederkehrenden Fumbles das Spiel gegen die Buccaneers verloren wurde. Kurz nach diesem Spiel viel er mit einer Knieverletzung für den Rest der Saison aus. Im März 2006 wechselte er zu den Kansas City Chiefs, die ihn im September wieder cutteten. Seine Stats in der NFL sind 656 Yards und zwei Touchdowns. Sehr positiv ist das er ein power runner ist und auch als Receiver eingesetzt werden kann da er ein guter Passfänger ist. Er zeigte immer wieder das er den Hit nicht scheut und auch gut zwischen den Tackles eingesetzt werden kann. Er hat den Willen die letzten extra Yards zu holen und klemmt den Kopf zwischen die Schultern um dieses Ziel zu erreichen. Svuh als Blocker hat er für seine Größe gute Leistungen gezeigt. Unbedingt arbeiten muss er allerdings daran den Ball besser festzuhalten. eEsonders schwer scheint er sich oft zu tun wenn die Line dicht ist. Er ist nicht in der Lage sich seinen Weg drum herum zu suchen wie es beispielsweise ein Reggie Bush immer wieder zeigt. Wichtig wird auch sein das er schnell genug in die Socken kommt. Bei seinen NFL Auftritten war oft zu sehen das er wertvolle Zeit verschenkte bis er mal wirklich zum Lauf ansetzte.

Insgesamt ist es denke ich eine gute Klasse mit viel Potenzial. Vor allem wenn man die PCP Spieler Scott McCready und Aden Durde noch dazu zählt. Wenn Coach Bicknell es schafft aus den Jungs eine Einheit zu machen könnte es Hamburgs erster ernsthafter World Bowl Angriff werden.

Hier nun noch die komplette Liste der bisherigen Spieler. Nationals, sowie Punter und Kicker kommen dann im Trainings Camp in Tampa Bay dazu.

Allocated Players:

Quarterback:
Casey Bramlet, Washington Redskins
Rod Rutherford, Free Agent
Mike McGann, Indianapolis Colts

 

Runningback:
John David Washington, St. Louis Rams

 

Tight End:
Teyo Johnson, Denver Broncos

 

Wide Receiver:
Marcus Maxwell, San Francisco 49ers
Kyle Smith, Tampa Bay Buccaneers

 

Offensive Line:
Jeremy Parquet, St. Louis Rams
Ryan Gibbons, Jacksonville Jaguars
Steve Sciullo, Carolina Panthers

 

Defensive Line:
Tim Sandidge, St. Louis Rams
Sir Henry Anderson, New York Giants
Jimmy Verdon, Cincinnati Bengals

 

Linebacker:
Cornelius Wortham, New Orleans Saints
James Hargrave, Detroit Lions

 

Safety:
David Richardson, Jacksonville Jaguars

 

Cornerback:
Lamont Reid, Denver Broncos
Justin Wyatt, Arizona Cardinals

 

Allocation Draft:

Nathaniel Adibi – DE
John Walker – DB
Pete McMahon – OG
Mike Brisiel – OG
Barry Robertson – LB
Rich Parson – WR

Free Agent Draft:

Quentin Griffin – RB
Michael Harden – CB
Cliff Washburn – OT
Gary Gibson – DT
Rashaun Woods – WR
Marcus Lawrence – LB
Bryan Watje – TE
Vernell Brown – CB
Mike Pinkard – TE
Javon Nanton – DE
Byron Hardmon – LB
Shawn Mayer – S
Nick Hagemann – OT
Michael Ford – CB
Tony Hollings – RB
Thomas Smith – DT
Justin Jenkins – WR
Adam O’Connor – OG
Robert Durham – CB
Jason Peterson – DE
Ryan Hamby – TE
Charles Hall – CB
Ezra Landry – WR
Kenny Kern – LB

 

This entry was posted in Football, NFLE, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">