Playoff Preview (Samstag)

Das Turnier ist in vollem Gange, die Wildcardinhaber wurden komplett ausgesiebt und für die verbleibenden Teams dürfte eins gelten: Alles ist möglich wenn die Divisionschamps aufeinander treffen.

22:30 Indianapolis @ Baltimore

Das erste Spiel an diesem Playoffwochenende führt Peyton Manning und seine Colts in die ehemalige Stadt des Teams, nach Baltimore. Die Menschen hier dürften den Weggang des Teams nicht vergessen haben und haben daher eine spezielle Beziehung zu den Colts für die es immer nicht leicht ist dort anzutreten.

Die Colts mussten letzte Woche gegen die Chiefs einsehen das ihr stretch Play so irgendwie überhaupt nicht funktioniert hat. Mannings Lieblingsanspielstation (Marvin Harrison) war soagr so gut wie komplett aus dem Spiel genommen worden. Gelegen hat das an den blitzschnellen Kansas City Linebackern, die den tiefen Pass nicht zuließen. Dieses Problem dürfte sich gegen die Ravens fortsetzen, denn die Baltimore Linebacker dürften nicht langsamer einzuschätzen sein als die der Chiefs. So werden sich die Colts oft in drei und vier WR Formationen wiederfinden bei denen TE Dallas Clark als Slot Receiver fungieren wird um die Secondary der Ravens in die Manndeckung zu zwingen und Peyton mehr Zeit zu geben für seine Präzisen Pässe in die Tiefe. Doch Manning wird sich sicher auch viel Druck durch die Mitte gegenüber sehen. Die wirklich starke D Line der Revens wird verstärkt versuchen die Mitte der O Line zu überlaufen und so Manning dazu zu zwingen die Pocket zu verlassen was ihnen durchaus auch gelingen könnte, denn körperlich sollten sie überlegen sein.

Die Ravens werden vor allem den lauf durch die Mitte und das Kurzpassspiel suchen ohne häufig die Uhr anzuhalten, denn je länger das Spiel dauert und umso häufiger Manning mit seiner Offense das Feld betritt desto gefährlicher wird es für die Ravens. Außerdem sollten sie versuchen der unheimlich schnelen Colts Passverteidigung zu entgehen. Die O Line der Ravens ist der D Line der Colts körperlich weit überlegen und das sollten und werden sie ausspielen. Auch Play Action dürfte ein gutes Mittel sein, wo dann TE Todd Heap sicher ein dankbares Ziel für QB Steve McNair abgeben wird. Auch einige runs und Sneaks durch McNair selbst sind sicher denkbar.

Ich denke wenn Addai nicht das beste Spiel seines Lebens hinlegt sollten die Ravens den Lauf der Colts im Keim ersticken und den Druck auf Manning konstant hoch halten können. Wenn ihm dann nochmal so ein Spiel wie gegen KC wiederfährt (4 Interceptions) dann dürfte das Ende für die Colts wieder einmal hier erreicht sein.

Mein Tipp: Sieg Ravens

02:00 Philadelphia @ New Orleans

Mein persönliches Highlight an diesem Wochenende wird dieses Rematch der zwei besten Offenses der Liga sein. Die Eagles werden sich aber im vergleich zu letzter Woche noch steigern müssen wenn diese auch gelingen soll. Nur sollte man das Giants Spiel sicher auch nicht zu hoch bewerten, denn gegen einen Rivalen sieht die Sache ja meist ganz anders aus. Interessant ist es auch aus dem Grund das nun Donte Stallworth mit seinem neuen auf sein ehemaliges Team trifft, was natürlich zur Folge hat das man dort genau weiß was er kann und was nicht.

Wichtig wird sein das Jeff Garcia sich viel bewegt und nicht nur regungslos in der Pocket verweilt. Seine Guards müssen ihm vor allem die Zeit geben die er braucht um Stallworth und Brown ins Spiel zu bringen die beide schnell genug sind um gegen ihre Corners McKenzie und Thomas zu bestehen und die Defense in die Länge zu ziehen. Zusammen mit TE L.J. Smith sollten sie die Secondary in die Coverage zwingen können. In dem Moment schlägt dann Westbrooks Stunde, der mit seiner unglaublichen Spielübersicht und vor allem seiner Geduld die Möglichkeiten hat Lücken zu erkennen und dabei extremst schwer zu tacklen ist. Für den Lauf durch die Mitte, und um es nicht langweilig werden zu lassen, sollte dann sicher auch Buckhalter den ein oder anderen Lauf bekommen und von den guten blocking Skills der O Line profitieren können.

Besonders schwer wird es aber vor allem die Defense der Eagles haben Druck auf QB Drew Brees aufzubauen, denn obwohl sie sich im Laufe der Saison sehr gesteigert haben stehen sie nun dem Team mit den viert wenigsten Sacks der Liga gegenüber. Begründet liegt das vor allem in der exzellenten O Line die er zur Verfügung hat und seinem besonders schnellem Spiel. Im allgemeinen bleibt einer Defense kaum Zeit zu ihm vorzudringen weil er einfach weiß wo seine Receiver sind und nicht lange fackelt. Eine entscheidende Frage wird sein ob Joe Horn wieder mit von der Partie ist (gelistet als Questionable) und wenn ja, ob er wirklich hundertprozentig fit sein wird. Wenn ja haben die Saints alle Möglichkeiten und werden mit bis zu fünf Receivern auf dem Platz stehen. Besonders im Blick haben sollten die Eagles auch vor allem rookie Marques Colston, der besonders in der single Coverage überzeugen konnte und sich oft durchsetzte. Für den Lauf durch die Mitte ist indes RB Deuce McAllister zuständig während Reggie Bush eher für die Trick Plays und die weiten routen eingesetzt wird, da er dort seine speziellen athletischen Fähigkeiten am besten ausspielen kann.

Es wird entscheidend sein wie gut die Eagles McAlloster und Bush im Griff haben um die Lücken für Brees nicht zu weit aufreißen zu lassen. Gelingen ihnen einige schnelle Stops, wofür sicher auch Dawikins das Spiel seines Lebens zeigen muss um die schnellen Saints Receiver zu covern, sollten sie mit Garcia selbst gefährlich genug sein können um New Orleanss Defense in Bedrängniss zu brinegn. Erlauben sie aber zu viele tiefe Pässe wird die Offense sie schwindelig spielen. Alles in allem ist der Ausgang absolut offen und ich wage es nicht hierzu einen Tipp abzugeben. Alles kann, nichts muss. Genießt das Spiel 😉

This entry was posted in Football, NFL, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">