ARD und NFL Europa verlängern Vertrag (auch DSF an Bord)

Nun ist es offiziell. Der Vertrag zwischen der NFLE und der ARD wurde um zwei Jahre verlängert. Inhalte sind die Ausstrahlung des Superbowls, sowie der beiden Championship Games und die Ausstrahlung von Trailern und redaktionellen Beiträgen in verschiedenen ARD Formaten ab zwei Wochen vor dem Superbowl.

Im Rahmen der NFLE Berichterstattung sieht der Vertrag vor, dass der World Bowl wieder zeitversetzt in einer Zusammenfassung gesendet wird. Erste Planungen sehen vor das dieses im Anschluss ein (nicht weiter benanntes) anderes hochklassiges Sportevent im ARD Abendprogramm gezeigt wird. Neben dem sollen während der NFLE Saison von der ARD und den regionalen Ablegern in den Magazin- und Sport Formaten mehr Beiträge zu den Spielen der Liga gesendet werden und in “Hintergrundstorys” über das Leben der Spieler berichtet werden.

Wie bereits schon bekannt war konnte die NFL Europa im Rahmen dessen auch den Vertrag mit dem DSF bestätigen. Dieser gilt zunächst für die 2007er Saison und beinhaltet zwei wöchentliche Magazine über die NFLE. Das erste soll ein “Lifestyle-Sport-Magazin” werden (was auch immer man sich darunter vorstellen mag) welches Freitags von 18:00-18:30 laufen soll und das zweite ein eher sportlich orientiertes Format (vermutlich mit den Berichten über den letzten Spieltag und/oder Vorschau auf den kommenden) welches am Sonntag morgen von 09:00-09:30 Uhr laufen wird. Insgesamt werden 24 Magazinsendungen vor und während der Saison zu sehen sein. Zusätzlich wird das DSF eine zweistündige Zusammenfassung des World Bowl zeigen. Diese ist geplant für den 24.06.07 zwischen 19:00 und 21:00, also zur besten Sendezeit.

Uwe Bergheim (Managing Director der NFLE) gab sich natürlich überschwänglich glücklich mit den Deals und bezeichnete sie als einen Meilenstein für den Sport. Vor allem hob er hervor das beide Seiten sehr an einer ausführlicheren Berichterstattung zur NFLE interessiert gewesen seien und dass das “Lifestyle Magazin” den Entertainment Hintergrund der Liga beleuchten wird. Zudem hofft man natürlich das man über die gesteigerte TV Präsenz noch mehr Interessenten für die Liga gewinnen kann.

Ich persönlich empfinde das als einen riesigen Schritt für den gesamten Sport (vollkommen Ligaunabhängig) und auch die NFL dürfte mit Ihrem immer präsentem Expansionsdrang glücklich darüber sein im Free TV zu laufen und so auf sich aufmerksam zu machen. Was sich diesbezüglich in den letzten zwei Jahren in der deutschen Medienlandschaft entwickelt hat empfinde ich als wirklich gigantisch. Man ist von den 2 stiefmütterlich behandelten Premiere Ausstrahlungen zu 6 Spielen jede Woche + Pre Season + Thanksgiving + Magazine des NFL Network auf NASN, eine wöchentliche synchronisierte Ausgabe von NFL Blast (So heißt die als Game Day bezeichnete Sendung im Original) auf DSF und den oben genannten Formaten gekommen. Das ist ein Riesensprung der sicherlich auch von der Masse bemerkt werden wird. In wie weit das ganze die Besucherzahlen der NFLE vorantreiben kann muss sich zeigen, aber der Schritt ist auf jeden Fall der richtige. Bei einigen Aussagen des ARD Vertrages bin ich noch etwas skeptisch, denn z.B. Beiträge zur NFLE in den ARD Sportformaten kann ich mir momentan nicht richtig vorstellen. Das könnte auch ein kurzer Trailer in der Sportschau sein den niemand wahr nimmt, aber warten wir es ab, vielleicht belehrt uns die ARD eines besseren. Jedenfalls scheint Football auf dem Weg zu sein genauso viel Aufmerksamkeit bei den ÖR wie z.B. Boßeln zu bekommen ;).

Tags: , , , ,

This entry was posted in Football, Medien, NFL, NFLE, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">