Gameday Review

Beginnen möchte ich mit dem Sunday Night Game der Saints gegen die Cowboys weil es mich so mitgerissen und die Erwartungen mehr als erfüllt hat. Wer hätte damit gerechnet das die Saints in der Lage wären die Cowboys in Dallas so in Schach zu halten? Romo wurde regelrecht in seiner Pocket festgenagelt, TO war komplett aus dem Spiel da Thomas ihn so hautnah deckte wie ich es nur selten gesehen habe und auch Jones und Barber konnten wenig glänzen. Dazu kam dann noch ein verschossenes FG kurz vor ende der ersten HZ von Gramatica. Im 3. Quarter drehten die Saints richtig auf und auch Reggie Bush zeigte mit einem 60+ Yds TD das er die eigentliche Nr.1 der Draft gewesen ist. Drew Brees gab sich absolut keine Blöße und brachte auch die tiefsten Bälle präzise an den Corners vorbei in die Hände seiner WRs. Auf der anderen Seite sah man spätestens im dritten Quarter die Resignation über die gezeigte Leistung in PArcells Gesicht stehen. War man doch mit 7 schnellen Punkten gestartet lief es überhaupt nicht mehr. Romo fabrizierte Turnovers, TO hatte bei seinem TD Glück da der Pass auch bereits so gut wie intercepted war und dann muss man bei fast 20 Punkten Rückstand noch einen Onside Kick hinnehmen. M.Colston wurde noch etwas geschont und klagte zur HZ über Krämpfe, kam aber nochmal aufs Feld und zeigte das er wieder da ist und der ganz große Wurf der Draft war den niemand auf dem Zettel hatte (7th round Pick). Beim 42:17 Endstand ließen die Saints gnade walten als sie mit noch 3 Minuten auf der Uhr an der Cowboys 5 Yd Line standen und den Ball freiwillg hergaben. Hält man sich jetzt vor Augen das Joe Horn komplett fehlte und Colston noch nicht wieder zu 100 % fit war ist die Frage wer dieses Team schlagen soll. Für die Cowboys war es sicher auch psychologisch ein riesen Schritt rückwärts und Parcels dürfte alle Hände voll zu tun haben.

Die Chargers konnten den Divisionsrivalen aus Denver mit 48-20 besiegen. Damit stehen sie im übrigen auch Divisionschamp fest und somit sicher in den Playoffs. Die große Geschichte des Spiels war natürlich LaDainian Tomlinson und sein Touchdown Rekord. Nur ein Jahr nach der neuen Bestmarke durch Shaun Alexander (28 TDs in einer Saison) konnte LT mit sagenhaften 3 TDs gegen die Broncos nicht nur erst an Priest Holmes vorbeiziehen, sondern gleich den Sack zu machen und sich mit nunmehr 29 TDs den Rekord sichern. Besodners hervorzuheben ist das er es in 13 Spielen geschafft hat. Das ist deshlab so besonders weil die Liga früher nur 14 Spieltage hatte und es deshalb oft Kritik gab das die neuen Rekorde nur darauf beruhen das man 2 Spiele mehr Zeit hat als früher. Es ist auch davon auszugehen dass das Ende mit 29 noch nicht erreicht ist und sicher noch ein zwei dazukommen werden. Nach dem legendären 29. Touchdown flippte das Stadion völlig aus und schrie nur noch “LT, LT, LT” es war eine Gänsehautstimmung. Auch von seinen TEamkammeraden wurde er ausgiebig gefeiert. Die Chargers bestimmten von anfang an das Spiel, daran konnten auch Tatum Bell und ein solider Cutler (der einen Fumle verlor, aber ohne Interception blieb) bei den Broncos nichts ändern. P.Rivers schaffte es auf sagenhafte 279 Yds und ebenfalls nur einen Fumble. Dieses Chargers Team ist zu allem fähig und sollte als heißer SB Anwärter gelten. Zum Schluss noch kurz ein Zitat von Marty Schottenheimer nach dem Spiel bezüglich LT

“I believe he is the finest running back to ever wear an NFL uniform,”

Die Giants haben in einem meiner Meinng nach unspäktakulärem Spiel die Panthers mit 27:13 geschlagen. Eigentlich sah es nie danach aus das Carolina das Ding drehen könnte. Im ersten Quarter schafften die Hausherren nichtmal ein einziges first down. Insgesamt ist es eine sehr enttäuschende Saison für Caroina, dort hatte man sich nach der letzten Saison doch Hoffnungen gemacht den letzten Schritt zu tun und im Superbowl zu spielen, doch was dort abgeliefert wurde wurde dem Ziel nicht gerecht. Der Ausfall von Jake Delhomme konnte denn von Weinke auch nicht wirklich kompensiert werden. Ich meine, er hat ein anständiges Spiel gemacht wenn man bedenkt das er keine NFL Erfahrung hat, aber 3 Interceptions sind dann doch einfach zu viel, auch die Übersicht fehlt ihm noch ein wenig, was man z.B. sehr gut sehen konnte als er auf biegen und brechen versuchte einen langen Pass auf Smith zu werfen obwohl dieser von 3 New Yorkern gedeckt war, Dazu kam das selbst seine sichersten Anspielstationen wie S.Smith wirklich sichere Bälle nicht fangen konnten. Einen guten Eindruck hat bei mir dafür Keyshawn Johnson hinterlassen. Er wirkte wirklich frisch und kampfeslustig. Ansonsten ist eigentlich nur Kicker John Kasay positiv zu erwähnen. Er ist der letzte verbliebene Ur Panther und spielt eine geniale Season, auch diesmal konnte er wieder 2 FGs (einen 45 YDer) sicher versenken. Bei New York waren es die üblichen Verdächtigen diei positiv auffielen, so z.B. Jermey Shockey, der mit 6 Catches 49 Yds und einen Touchdown erzielte. Dazu kamen einige sehr gute Blocks, aber am beeindruckensten war für mich mal wieder diese Intensität mit der er auf dem Feld steht. Jede Haarspitze wirkt elektrisiert und motiviert, auch an der Sideline sieht man das er mit dem ganzen HErz dabei ist, denn selten sitz oder steht er dort unbeteiligt herum, meist ist er im Jubel oder total verärgert über das geschehene.

 

Chicago besiegt die St.Louis Rams 42:27. An den QBs hing es nicht. Beide legten eine sehr gute Leistung ab, auch wenn Bulger den etwas stärkeren Eindruck hinterließ ist auch Grossmanns Leistung mal wieder sehr solide gewesen, womit er seine Kritiker kurzfristig beruhigt haben dürfte. Vor allem dürfte wichtig für ihn gewesen sein das es ohne Interception abging. Es war das Spiel das man erwartet hatte (Maö davon abgesehen das die Rams Offense einen sehr guten Tag hatte), die Bears Defense war über weite Strecken überragend und durch Grossmanns sehr gute Form konnte man die wackelige Rams D bei beinah jedem Drive mit Punkten bestrafen. Auf Seiten der Rams ist wieder einmal RB S.Jackson hervorzuheben der 81 YDs und einen TD schaffte. Bei den Bears konnte Berrian endlich einmal wieder einen TD erzielen und brachte auch sonst eine gute Leistung. Wirklich schlecht lief es für den Bears Kicker Gould. Dieser konnte keinen seiner 2 FG Versuche verwandeln. Die BEars haben sich damit den Divisionstitel und die erste Post Season Woche spielfrei gesichert.

Tags: , ,

This entry was posted in Football, NFL, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">