Wochenendvorschau

NCAA:
Morgen ist es endlich soweit. dass Spiel der Spiele im College Football. Michigan trifft auf Ohio State, die Nummer 2 gegen die Nummer 1, die letzten beiden ungeschlagenen Teams. Favorisiert ist natürlich Ohio State, wobei in einigen Befragungen der Trend zur Überraschung durch Michigan geht. Der SIeger ist in jedem Fall im NC Game, der Verlierer höchstwahrscheinlich raus. Als wäre es nicht schon genug Brisanz besteht hier eine absolute Rivalry. Ich persönlich sehe Ohio auch leicht vorn was ich schon allein mit QB “Troy Smith” begründen möchte. Er hat schon oft bewiesen das er die Nerven für große Spiele hat und hat sein Team bereits zweimal gegen Michigan zum Sieg geführt. Auch statistisch liegen sie vorn, denn seitdem Jim Tressel die Buckeyes coached haben sie einen Record von 4-1 gegen die Wolverines.
Nun die schlechte Nachricht, wir können das Spiel hie rnicht sehen da es auf ABC kommt und NASN keine ABC Spiele bekommt. Im Prinzip bleibt nur das Bestellen bei Pontel oder der ESPN Gameplan, was aber beides nicht ganz billig ist.

NFL:

Es geht am Sontagabend los mit den Patriots zu Gast in Green Bay. Normalerweise würde ich sagen eine klare Sache, aber nach der schwachen Vorstellung und Niederlage der Pats letzte Woche gegen die Jets bleibt ein fader Beigeschmack. Die Packers sind im absoluten Aufwind und haben aus ihren letzten 4 Spielen 3 gewonnen. Man hat auch versucht auf die vielen Turnovers zu reagieren und ein spezielles Training entworfen. Ich bin gespannt ob es was genutzt hat. Die Pats werden noch eine Woche auf Safety Rodney Harrison verzichten und ihm, in anbetracht des leichter werdenden Schedules, genug Zeit geben sich komplett zu erholen, dennoch schmerzt seine Abwesenheit die Defense sehr. Besonders kritisch wird das ganze Secondary Problem durch die Tatsache das man gegen Brett Favre spielt der das Feld in seiner gänze nutzen kann und somit sicher versuchen wird Druck zu erzeugen. Bill Belichik hat die Woche über besonderen Wert auf das Training der No Huddle Offense gelegt, mal sehen wieviel wir davon zu sehen bekommen.

Direkt im Anschluss treffen die Colts und die Cowboys aufeinander. Favorit sind natürlich die immernoch ungeschlagenen Colts. Payton Manning ist außerhalb jeglicher Kritik und scheint erneut auf MVP Kurs zu sein. BEsonderes Augenmerk sollte mman auch auf Reggie Wayne legen. Der Receiver steht bei 85 Receiptions für beinahe 1400 Yds und 11 Touchdowns. Die Cowboys ein Riesenproblem durch den Ausfall von Greg Ellis ist ihnen der Captain ihrer Defense für den Rest der Season abhanden gekommen und ist meiner Meinung nach auch nicht ersetzbar. Julius Jones macht dafür sehr viel Spaß, er scheint sich ständig steigern zu können und kann verdammt schnell sein. Damit wird er auch den “wunden Punkt” der Colts treffen können die in der Laufverteidigung bisher kein gutes Bild hinterlassen haben (steht da etwas ein 100 Yd spiel für Jones an?).

Im Sunday Night Spiel bekommen es die Chargers mit den Broncos zu tun. Divisionsspiele sind natürlich immer etwas besonderes und wenn beide Teams eine gute Saison spielen noch umso mehr. Die Broncos Defense wird es gegen LT schwer haben, denn der ist absolut oben auf mit 3 100 YD Games in Folge und 13 TDs in 5 Spielen. Sehr auffällig ist bei den Chargers dieses Jahr die sehr viel bessere Pass Defense, die wohl auf Safety Marlon McCree zurückzuführen ist der durch seine Beweglichkeit und Agilität glänzt. Die Broncos haben durch den Ausfall von Sam Brandon im Backfield Probleme bekommen was sie nicht unbedingt besser in der Laufverteidigung macht. Das große Plus der Broncos dürfte WR Jeavon Walker sein der seinem CB (Quentin Jammer) überlegen sein dürfte.

Im Monday Night Game (mein Spiel der Woche) treffen die NY Giants auf die Jacksonville Jaguars. Die Giants dürfte schmerzen das Michael Strahan immernoch nicht wieder fit ist. Damit ist der Pass rush entscheidend geschwächt. Auch das fehlen von Amani Toomer macht die Sache nicht leichter, er soll durch David Tyree und den wirklich schnellen Tim Carter vertreten werden. Bei den Jax gibt es zwar nicht so viele Ausfälle zu beklagen doch haben sie ein echtes Problem mit ihren Receivern die den Ball nicht sonderlich gut unter Kontrolle bringen. Vielleicht sollte man versuchen Rookie TE Marcedes Lewis eine größere Last anzuvertrauen. Nach der Leistung gegen die Eagles erwarte ich vor allem von der Jax Defense ein starkes Spiel. Wichtig ist vor allem Tiki Barbers Laufversuche im Keim zu ersticken.

Montag ab 15:30 bekommen wir dann die Atlanta Falcons gegen die Baltimore Ravens aus der Konserve zu sehen. Interessant wird sein ob die Falcons es schaffen Druck auf McNair aufzubauen. Die O Line steht wie eine 1 und hat in den letzten 2 Wochen nur einen Sack zugelassen. Gleichzeitig hatte die Line aber auch Probleme Lücken für die RBs freizublocken sodass man sich auf McNairs Passspiel verlassen musste was sie sehr berechenbar macht. DIe Falcons D ist momentan auch stark von VErletzungen geplagt. Mit LE Patrick Kerney,- RE John Abraham und CB Jason Webster fehlen gleich 3 Stammspieler. BEsonderes Augenmerk sollte man auf WR Michael Jenkins legen der sich toll entwickelt und für gefährliche Spielzüge zu haben ist.
**Später mehr zu den Pre live games und Monday Night**

This entry was posted in Allgemein, Football, NCAA, NFL, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>