Kleines Roundabout der NFL

Schlechte Nachrichten gab es aus Washington, Clinton Portis brach sich die Hand im Spiel gegen die Eagles so schlimm das er auf die Injured Reserve gesetzt wurde und somit den Rest der Season ausfällt. Überhaupt scheinen die Skins die Season auch nun selbst abgehakt zu haben, denn mit sofortiger Wirkung ist Mark Brunell nichtmehr starting QB bei den Skins sondern Jason Campbell übernimmt das Ruder. Zeit wurde es auch, denn nachdem man letztes Jahr in den POs sogar die Bucs schlagen konnte ging bisher nicht viel zusammen und es muss ein Signal der Veränderung gesetzt werden.

Art Shell (HC der Oakland Raiders) scheint nicht nur äußerlich enorm frustriert über den Verlauf seiner Saison. Nachdem er sich über die Entscheidung der Referees für ein “Personal Foul” gegen Chris Carr lautstark beschwert hat bekommt er nun eine $12.500 Geldstrafe aufgebrummt. Chris Carr wurde ins Seitenaus gedrängt und versuchte nicht mehr wieder zurpck aufs Feld zu kommen, was Shell anders sah.

Gute Nachrichten gibt es derweil von den Steelers zu vermelden. Nachdem Troy Polamalu letzte Woche nach einem Takle an Reggie Bush eine Gehirnerschütterung erlitt und nach dem ersten Quarter auf der Bank platz nahm ließ er nun verlauten das er sich gut genug fühle um am Wochenende gegen den Rivalen aus Cleveland aufzulaufen.

Ebenfalls positives gibt es bei den Seahawks zu vermelden. Shaun Alexander und Matt Hasselback wurden diese Woche zum ersten Mal wieder beim Training gesichtet. Alexander soll es sogar frei stehen selbst zu entschieden ob er spielen kann oder nicht. Holmgren hat sich noch nicht endgültig geäußert, aber es sieht sehr gut aus.

This entry was posted in Football, NFL, US Sport. Bookmark the permalink. Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">